Lahnsteiner  Rohminator

 

Genussempfehlung:

  • Komplex aber nicht kompliziert - Rohminator zeigt sich als echtes Stand-Alone-Bier. Die meisten Speisen sind ihm gar nicht gewachsen. Eine Ausnahme bilden Dörrfleisch, geräucherter Schinken oder Wild, in denen sich ähnlich intensive Aromen finden. Süße Schokoladentorten, Nuss-Nougat-Pralinen oder reife Rauchkäse könnten zumindest den Hauch einer aromatischen Chance haben. In einer Runde mit Freunden am prasselnden Kaminfeuer mit tosendem Wintersturm vor dem schützenden Fenster ist dieser Megabock nicht zu schlagen – außer vielleicht von sich selbst nach einigen Jahren Reifezeit im Bierkeller.